Federdämpfersysteme

7 Stempelanlage (7-Post Rig)

Für die Applikation der Vertikaldynamik setzen wir einen Prüfstand mit sieben Hydraulikstempeln (7-Post Rig) ein, die sowohl kraft- als auch weggesteuert werden können. Die vier Radstempel (125 Millimeter Amplitude) sind für die vertikale Bewegung der Räder zuständig, während die drei Chassis-Stempel (150 Millimeter Amplitude) die Nick- und Wankmomente oder auch die aerodynamischen Kräfte einbringen. Auf dem Prüfstand können wir fahrfähige und nicht-fahrfähige Straßenfahrzeuge sowie fahrfähige und nicht-fahrfähige Rennfahrzeuge untersuchen.

Mit unserem 7-Post Rig führen wir Modalanalysen (z.B. Heave-, Pitch-, Roll- und Torsion-Anregungen) mit und ohne Chassis-Anregungen, Streckensimulationen mit und ohne Chassis-Anregungen, Tests zum Bedaten von virtuellen Fahrzeugmodellen und Validationstests für Simulationsmodelle durch. Der Prüfstand eignet sich aber auch für Gesamtfahrzeugmessungen (z.B. Karosseriesteifigkeiten und Frequenzanalysen), die Vertikalanregung von Aggregatlagern und die Vorabstimmung von Derivaten. Modernste Prüfstandstechnik liefert dabei reproduzierbare Ergebnisse.

TRE verfügt darüber hinaus auch über einen eigenen servohydraulischen Dämpferprüfstand (100 Millimeter Amplitude, sechs Meter pro Sekunde), mit dem wir Stoßdämpfer-Kennfelder ermitteln und Freigabeversuche durchführen können. Mit seiner Hilfe überprüfen und modifizieren wir aktuell verbaute Kennungen, validieren Defekte am Dämpfer und bieten unseren Kunden einen Komplettservice für die Ermittlung aller Abstimmvarianten. Unsere Experten können auf umfangreiche Erfahrungen mit Dämpfersystemen diverser Dämpferhersteller zurückgreifen.